Wer sich mit Immobilien beschäftigt und erwägt, mit Immobilien langfristig auch Geld zu verdienen, wird sich früher oder später auch mit Finanzen beschäftigen müssen. Einen kleinen Einblick in die Problematik erhält man schon, wenn man z.B. in Wikipedia sich den Begriff RENDITE ansieht.

Sehr vereinfacht bedeutet eine Investition in ein Rendite-Objekt, wie z.B. auch in eine Immobilie, das Streben nach Gewinn. Ein Gewinn bedeutet in diesem Sinn, dass am Schluss mehr herauskommen soll, als investiert worden ist. Die Investition muss sich lohnen. 

Ein Vergleich mit der freien Natur zeigt, dass - um zu überleben - der Energieaufwand zur Nahrungsbeschaffung  im mittleren Durchschnitt nicht mehr Energie verbrauchen darf, als durch das Resultat dieses Aufwands zur Nahrungsbeschaffung zu erzielen ist. Der Aufwand muss lohnenswert erscheinen. Andernfalls droht der Tod - oder es ist ein Spiel. Allerdings führt nicht jeder Versuch einer Nahrungsbeschaffung zu gewünschten Ziel, erhöht aber den Erfahrungsschatz.

Um bei diesem Vergleich zu bleiben: nicht jedes zunächst erfolgversprechende Immoblienobjekt lässt sich als Renditeobjekt verwerten. Bei entsprechender Erfahrung der Immobilien-Experten und prinzipiell geeigneten Objekten in einem günstigen Umfeld sind im mittleren Durchschnitt Renditen, welche für Investoren lukrativ erscheinen, möglich. Wichtig ist hierbei die Zusammenarbeit mit einem erfahrenen Team kompetenter Immobilien-Experten

Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis. Bei der Suche nach geeigneten Rendite-Immobilien konzentrieren sich Immobilien-Experten derzeit vor allem auf sog. B-Städte bzw. B-Lagen. In den sog. A-Städten sind auch B-Lagen gefragt und in den B-Städten auch die A-Lagen.  

Wer als Investor eine sichere Geldanlage sucht, wird sich für eine A-Lage in A-Städten entscheiden und hier vor allem in zentraler Lage  der angesagtesten Metropolen investieren. Die wertbeständige Geldanlage hat einen hohen Kaufpreis, welcher die Rendite schmälert. Derartige Objekte sind rar und nicht jeder Interessent bekommt das gewünschte Objekt.

Die Alternativen sind A-Lagen in B-Städten oder B-Lagen in A-Städten. 

Beachtenswert ist, dass B-Städte ein hohes Wachstumspotenzial haben mit deutlichen Chancen einer positiven Entwicklung. Wirtschaftliches Wachstum, steigende Bevölkerungszahlen und eine qualifizierende Ausbildung in Ballungszentren ermöglichen hervorragende Bedingungen für eine Investition. Wichtige Kriterein einer B-Stadt bzw. B-Region sind erschwingliche Mieten, ein zuverlässiger Arbeitsmarkt und ein hoher Freizeitwert.

Eine Entscheidung für eine Immobilie in der A-Lage einer B-Stadt ist preisgünstiger als in Top-Lagen von Metropolen. Entsprechende Mietobjekte lassen sich hier in der Regel gut vermarkten. Strategisch betrachtet konzentrieren sich internationale Konzerne vor allem auf Metropolen; B-Städte sind dabei weniger gefragt, so dass für Anleger hier die Konkurrenz geringer ist.

Die Entwicklung von B-Lagen in A-Städten ist in der Regel positiv infolge des allmählichen Zuzugs der Käuferschichten und der damit verbundenen Aufwertung. Hierbei spielen eine gute Infrastruktur und die Verkehrsverbindungen eine wesentliche Rolle. 

Grundsätzlich ist zu beachten: je höher die Rendite ist, desto höher ist auch das Risiko.

Die Internationale Bodenseeregion hat einen hohen Freizeitwert, bietet relativ sichere qualifizierte Arbeitsplätze und ermöglicht Wohnen in einer der schönsten Regionen im deutschsprachigen Raum mit einer hohen Lebensqualität. Die Voraussetzungen für eine nachhaltige Lebenszufriedenheit sind in dieser Region gegeben. Das optimale Zusammenspiel von hohem Freizeitwert in einer von der Natür begünstigten Region, dem Angebot sicherer Arbeitsplätze, einer noch heilen Welt, Verkehrsanbindungen und Lebensqualität macht t eine Regionattraktiv und lebenswert, so dass hier große Chancen für eine positive Zukunft vorliegen.

Wer Rendite-Objekte sucht, findet diese in der Internationale Bodenseeregion in A-Städten, B-Städten, A-Lagen und B-Lagen.

Immobilien-Eperten, welche in der Lage sind, derartige Rendite-Immobilien zu entwickeln und zu fördern, finden Sie hier =>